FDP Flintbek: Über den Umgang mit dem Bürger

Auf der Einwohnerversammlung zur Blumenwiese wurde den Einwohnern mit Hilfe eines „Gutachtens“ vermittelt, auch bezüglich des Verlaufs der Flintbek sei alles „in Ordnung“. „Stimmt aber nicht“, erklärt die Gemeindevertreterin der FDP, Regine Schlegelberger-Erfurth, nachdem sie den Durchlauf selbst nachgemessen  und jetzt die Stellungnahme der unteren Wasserbehörde gelesen hat: Welche Überraschung! Dort steht, dass der Durchlauf nicht ausreichend sei und damit Überschwemmungen vorprogrammiert sind. Und wie klang das auf der Einwohnerversammlung??

Außerdem hält die untere Wasserbehörde ein eigenes Planfeststellungsverfahren für die Umlegung und Verrohrung der Flintbek für erforderlich.

Regine Schlegelberger-Erfurth meint, dass hier ein Umgang mit dem Bürger gepflegt wird, der so nicht hinnehmbar ist. Sie betont ihr liberales „Bekenntnis“, dass die Bürger Flintbeks sich nicht alles ungeprüft gefallen lassen müssen. Sie haben  Anspruch auf richtige Information, Wahrheit und Klarheit.

Nach Ansicht der FDP Flintbek ist es dringend erforderlich, dass das Verhältnis von Bürgermeister und Verwaltung zum Bürger und Wähler in der neuen Wahlperiode deutlich macht, wer Kellner und wer Gast ist.